fbpx

20 Februar 2021

minuten lesezeit

0 Kommentare

Exkurs: Choose your battles!

Die Strategie „Choose your battles“ zeigt dir, wie clever und ressourcenschonend es ist, sich auf erfolgsversprechende Kämpfe und Auseinandersetzungen zu konzentrieren – und die anderen zu ignorieren.

Strategisch vorgehen statt wahllos kämpfen

Auch in deinem Berufsleben kommt es sicherlich regelmäßig zu Situationen, in denen du Kollegen, Vorgesetzte, Kunden usw. von irgendetwas überzeugen musst. Situationen, in denen du Entscheidungen benötigst zu deinen Gunsten. Seien es Budgetfreigaben, personelle Veränderungen oder andere Maßnahmen. Es geht um die kleinen „Kriege“, die du gewinnen willst – oder eben auch verlieren kannst.

If a battle can’t be won, don’t fight it.
Sun Tsu

Im Vordergrund stehen immer die beiden Fragen, bei welchen Entscheidungen du mit anderen Ergebnissen leben kannst, als wenn du selbst entscheiden würdest, und welche Ziele und Entscheidungen dir letzten Endes wirklich wichtig sind.

Überlege dir zukünftig mit Bedacht und im Vorhinein, ob ein Krieg oder Disput Aussicht auf Erfolg hat und sich überhaupt lohnt, oder ob eine Entscheidung zu deinen Ungunsten nicht auch okay ist. Antizipiere, aus welchem Kontext heraus dein Gegenüber (dein „Gegner“) entscheidet. Versuche dazu dich in seine Lage zu versetzen und erkenne so, welche Entscheidung aus seiner Perspektive überhaupt Sinn macht.

Sun Tzu

Frage dich stellvertretend: Kann ich das guten Gewissens genehmigen? Ist es aus meiner Sicht auch erforderlich? Passt es zu meinem persönlichen Zielen? Habe auch ich einen Vorteil davon? Habe ich überhaupt das erforderliche Budget? Du wirst feststellen, dass man die Antwort in vielen Fällen tatsächlich vorher abschätzen kann. Nutze hier ganz stark und konsequent den Perspektivenwechsel.

Entscheide dich immer nur für die Kriege mit Erfolgsaussicht. Dadurch sparst du Energie, ersparst dir und anderen unnötige Auseinandersetzungen und Dispute – und vermeidest Niederlagen.

Das ist auch die Bedeutung des obigen Sinnspruchs von Sun Tsu. Er besagt nämlich, dass du Kämpfe gar nicht erst führen sollst, wenn du sie nicht gewinnen kannst. Und das ist, wie ich finde, ein ungemein cleverer und pragmatischer Ratschlag. Auf uns und den Projektalltag übertragen, würde ich Sun Tsu in etwa so auslegen:

Stürze dich nicht blind und unüberlegt in jede Entscheidungsrunde, um ein Ziel zu erreichen. Gehe strategisch vor. Versuche zu antizipieren, ob überhaupt Aussicht auf Erfolg besteht. Wenn nicht, dann nutze die gewonnene Zeit anderes. Vielleicht sogar für einen neuen, anderen Weg, um dieses Ziel zu erreichen.

Positiver Nebeneffekt ist außerdem, dass du nicht wie ein Querulant wirkst, der sich in jede Auseinandersetzung stürzt und immer Recht bekommen oder behalten will.

Wer war Sun Tsu?

Der chinesische General und Philosoph Sun Tsu hat vor etwa 2.000 Jahren mit seinem Buch Die Kunst des Krieges eine der bedeutendsten Schriften zum Thema Kriegs- und Militärstrategie geschaffen. In 68 Thesen beschreibt er Aspekte der Kriegsvorbereitung und Kriegsführung sowie deren Rahmenbedingungen.

Das Buch ist deshalb so bekannt, weil man die Thesen sehr gut in die moderne Unternehmens- und Managementwelt überführen kann. Du kannst nämlich aus den Militärstrategien eine Menge ableiten über Verhandlungsführung und taktisches Vorgehen. Es ist also absolut zu empfehlen.

Heute gilt es als ein Klassiker der Konfliktstrategie und als lesenswert für alle, die sich mit Strategie und strategischen Fragestellungen beschäftigen. Es heißt übrigens, dass das Buch heute noch an diversen Kriegsakademien als Lehrbuch verwendet wird und als Pflichtlektüre für brasilianische Profikicker gilt.

Meist ist der nächste Krieg einer von vielen in einer langen Abfolge. Überlege dir grundsätzlich, ob du nicht einzelne, für dich weniger wichtige Siege hergeben kannst, um dann stattdessen die entscheidenden Siege einzufahren. Denn manchmal ist es klug, anderen kleine Siege zu überlassen (zu gönnen) und sich selbst den oder die größeren zu nehmen.

Nichts verpassen!

Erhalte eine E-Mail, sobald ein neuer Blogbeitrag erscheint

„Choose your battles“ ist übrigens eine meiner Lieblingsstrategien. Vermutlich deshalb, weil sie die erste war, die ich überhaupt als solche wahrgenommen habe, und natürlich, weil ich sie schon häufig einsetzen konnte.

Was ist mein Benefit?

Du fokussiertest dein Handeln und konzentrierest dich auf das, was wichtig und erfolgversprechend ist.

Du sparst Energie und verplemperst deine Zeit nicht für Irrelevantes.

Du wirkst clever, weil du geschickt, besonnen und strategisch agierst.

How-to: Wie wende ich das an?

Begegne Neuem und Unbekanntem stets offen, auch wenn es schwerfällt.

Siehe das Positive in den Dingen und meckere nicht, wenn du einmal etwas nicht ändern kannst.

Baue ein unverrückbares und positives Mindset auf, das abstrahlt und mitreißt.

Empfehlenswerte Bücher im Überblick

Im Folgenden findest du ein Buch, dass die Strategien von Sun Tzu vorstellt und erklärt. Ausführlichere Infos zu den Inhalten gibts wie immer bei Amazon.

Die Kunst des Krieges
216 Bewertungen
Die Kunst des Krieges
  • Tsu, Sun (Autor)

Hinweis zu Affiliate-Links: Letzte Aktualisierung am 3.06.2021 / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Über den Autor

Patrick

Hi, mein Name ist Patrick! Wie bei vielen anderen auch hat sich bei mir in den letzten Jahren ein deutlicher Schwenk in Richtung Home-Office ergeben. Die Arbeit zuhause ist salonfähig geworden, bietet aber auch Tücken und Fallstricke. Auf BüroNinja geht es deshalb darum, wie du zuhause im Home-Office am besten klarkommen kannst und wie du deine Arbeit leichter, effizienter, gesünder und ausgeglichener gestalten kannst. Viel Spaß!

Einfach weiterlesen?

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
>